Volles Haus bei der Irish Folk Night im Kleidercafé

Drei Stunden lang das Beste vom irischen, britischen Folk  und american Bluegras. Die Matching Ties, Paul Stowe und Trevor Morriss begeisterten das Publikum kürzlich im Kleidercafe im Bürgerhaus mit ihrem breiten Repertoire, den Geschichten zu ihren Liedern und ihrem sympathischen Auftreten. Das Team vom Kleidercafe verwöhnte mit selbstgekochtem Irish Stew vom irischen Weidelamm und irischem Guiness und hatten alle Hände voll zu tun den Hunger und Durst der Besucher zu stillen. Alles in allem ein rundum gelungener Kulturabend für Leib und Seele, bei dem die Besucher bereits beim zweiten Lied mitklatschten.

Dass trotz kleinem Eintrittspreis und scharf kalkulierten Preisen für Essen und Getränke ein kleiner Erlös übrig blieb, ist erfreulich, denn das Team fühlt sich auch bei kulturellen Veranstaltungen dem sozialen Gedanken verpflichtet nach dem Motto: diesen Abend kann sich jeder leisten. Selbstverständlich steht auch dieser Erlös bis zum letzten Cent, wie auch alle anderen Einnahmen des Kleidercafes, für soziale Projekte der Gemeinde zur Verfügung.

Bleibt nur eine Frage offen – wann wird das wiederholt?  Die Antwort der Besucher war eindeutig: So schnell wie möglich.

Irish Folk Night im Kleidercafé mit Matching Ties. Foto: matchingties.com

Das Kleidercafé lädt zur Irish Folk Night

Das Kleidercafé präsentiert

Irish Folk Night mit „Matching Ties“
Irish, English & Scottish Folk

Die zwei außergewöhnlichen Folk-Musiker mit den zusammen passenden Krawatten Paul Stowe (USA) und Trevor Morriss (GB) spielen seit 1986 irischen und britischen Folk, Bluegrass und Blues. Sie sind nicht nur gekonnte Stilisten auf einer Vielzahl von akustischen Saiteninstrumenten, sondern auch begnadete Sänger und Entertainer. Als perfekt eingespieltes Team und durch die Erfahrung von über 3000 Konzerten zählen die beiden sympathischen Musiker zu den Besten der europäischen Folk- und Akustik-Musik-Szene.

Fr. 31.03.17 Bürgerhaus Kirchheim, Anwesen „Alter Wirt“
Kirchheim-Heimstetten, Feldkirchenerstr. 2,

Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.30 Uhr

Der neue Maibaum ist da!

Mit vielen Besuchern und unter großem Aufsehen wurde am vergangenen Wochenende, am 02. April 2016, der neue Heimstettner Maibaum eingeholt. Er kommt ursprünglich aus dem Ebersberger Forst und ist gute 30 Meter lang.

Und jetzt heißt es natürlich bearbeiten, schäpsen, streichen und bewachen. Bereits am Tag des Einholens waren viele gierige Augen zu Gast, die sich einen Überblick darüber verschafft haben, wie lang der Baum ist, wo genau er liegt und wie man ihn am besten klauen kann. Mal sehen, ob es jemandem gelingt, denn die „Hoaschdenger“ sind dafür bekannt, dass ihnen noch nie ein Baum geklaut wurde. Seit 1966 stellen sie im Fünfjahresrhythmus einen Maibaum in Heimstetten auf – das heißt, in diesem Jahr bereits zum elften Mal.

Ausstellung: Blick ins Herz von Hoaschdeng

„Vom Gasthaus zum Bürgerhaus – das Herz von Hoaschdeng im Wandel der Zeit“ – so heißt die Ausstellung, die während der Maibaumzeit im Bürgerhaus an der Feldkirchner Straße in Heimstetten gezeigt wird.

Zu sehen gibt es Altes und Neues aus dem Heimstettener Ortskern rund ums Bürgerhaus sowie eine kleine Foto-Geschichte der Heimstettener Maibäume von 1966 bis heute. Kirchheims Kulturreferentin Katharina Ruf und Gemeindearchivar Alois Spies haben historische Aufnahmen, Luftbilder und Detailaufnahmen des geschichtsträchtigen Gebäudes zusammengetragen. Highlight der Ausstellung ist der Umbau des Wachstüberls. Mehrere Wochen lang haben die Mitglieder der Hoaschdenger Kegelclubs ehrenamtlich daran gearbeitet, dass sich ein alter Lagerraum des Bürgerhauses in ein gmiatliches Stüberl für die Maibaumwache verwandelt. „Es war uns ein Anliegen, dieses großartige Engagement fotografisch zu begleitet, zu dokumentieren und zu zeigen“, erklärt Katharina Ruf, „denn damit wird für alle sichtbar: Das Bürgerhaus ist ein Haus von Bürgern für Bürger.“

Die Ausstellung im Bürgerhaus, Feldkirchner Straße 2 in Heimstetten ist bis zum 1. Mai jeweils samstags von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Ein neuer Maibaum für Heimstetten!

Es ist wieder so weit – am Samstag, den 2. April 2016, holt der Hoaschdenger Kegelclub e.V. den neuen Maibaum nach Heimstetten. Der derzeit noch im Ebersberger Forst gelagerte Baum wird gegen 12.00 Uhr von Grub kommend in Heimstetten eintreffen und unter musikalischer Begleitung durch die Musikkapelle Kirchheim über die Poinger Straße zum Wachlokal im zukünftigen Bürgerhaus an der Feldkirchener Straße 2, der ehemaligen Tafernwirtschaft Glasl, verbracht. Dort wird der Baum bis zum 1. Mai gelagert, bearbeitet und bewacht.

Wir laden alle Mitbürgerinnen und Mitbürger und insbesondere die Kinder unserer Gemeinde ein, den Baum beim Einzug zu begleiten und anschließend mit uns den Beginn der Maibaumfestivitäten 2016 zu feiern. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, es gibt Hendl und Rollbraten sowie Würstl vom Grill.

 

Unser mit viele Liebe zum Detail ausgebautes, gemütliches Wachlokal „Kegler-Stüberl“ an der Feldkirchener Straße 3 ist ab 2. April 2016 täglich für Sie ab 18.00 Uhr geöffnet. Alle Maibaumfreunde, die gerne eine Wache übernehmen oder bei den Baumarbeiten helfen möchten, sind herzlich eingeladen, sich im Wachlokal zu melden.

Das aktuelle Wachprogramm und die zahlreichen Veranstaltungen rund um den Maibaum können Sie den Kirchheimer Mitteilungen und der Internetseite www.hoaschdenger-kegelclub.de entnehmen.